Menü

slider folgeseite

Inkasso

(Forderungseinzug ohne Umwege über Inkassoinstitute, direkt durch Rechtsanwälte)

Wenn Schuldner nach Mahnung ihre Rechnung nicht bezahlen, werden in der Regel Inkassoinstitute mit der Beitreibung des Geldes beauftragt. In eigener Zuständigkeit dürfen diese Büros den Einzug fremder Forderungen nur außergerichtlich betreiben. Führen diese Bemühungen nicht zum Erfolg und wird die gerichtliche Geltendmachung erforderlich, weil z.B. der Schuldner nicht nur zahlungsunwillig, sondern die Forderung auch streitig ist, muss das Inkassobüro die gerichtliche Rechtsverfolgung ohnehin einem Rechtsanwalt übertragen.

Die zusätzlichen Inkassokosten werden dem Gläubiger von den meisten Gerichten nicht in einem Zivilverfahren ersetzt, sodass es ratsam ist, von Anfang an einen Rechtsanwalt mit der Beitreibung der offenen Forderung zu beauftragen.

Nach der Einführung zentraler Mahngerichte werden die Mahnverfahren entsprechend § 688 ff. ZPO grundsätzlich in durchgehend automatisierten Arbeitsgängen abgewickelt. So z.B. das Amtsgericht Aschersleben als
Gemeinsames Mahngericht der Länder Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen, das Amtsgericht  Hagen für die OLG Bezirke Hamm und Düsseldorf, das Amtsgericht Hannover für das gesamte Land Niedersachsen, das Amtsgericht Hünfeld für das gesamte Land Hessen, München für den OLG-Bezirk München, Coburg für die OLG-Bezirke Bamberg und Nürnberg, Stuttgart für das gesamte Land Baden-Württemberg sowie Mayen für das gesamte Land Rheinland-Pfalz.

Manuelle Eingriffe sind bis zum Abschluss des Verfahrens im Regelfall nicht erforderlich. Es kann deshalb als vollmaschinelles Verfahren bezeichnet werden, welches zu einer deutlichen Verfahrensbeschleunigung führt.

Aus diesem Grunde sind bereits mehrere Firmen aufgrund des erheblichen Verwaltungsaufwands, der durch das ständige Mahnen von zahlungsunwilligen Schuldnern zustande kommt, dazu übergegangen, diesen Bereich aus dem Unternehmen auszulagern, das heißt, das gesamte Mahn- und Vollstreckungsverfahren auf einen Anwalt zu übertragen. Dadurch kann erreicht werden, dass sich der Gläubiger stärker auf seine eigene Kerntätigkeit konzentrieren kann. Durch dieses Outsourcing werden sämtliche Probleme von der Personalvorhaltung, der EDV, der Informationsbeschaffung bis hin zur Zwangsvollstreckung auf den Anwalt als externen Dienstleister verlagert.

Haben Sie Schwierigkeiten mit der Eintreibung Ihrer Forderungen und offenen Rechnungen? Sprechen Sie uns bitte an! Wir helfen Ihnen bei der Eintreibung Ihrer Außenstände.

Schreiben Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie uns an: 03631 62710

Kontaktdaten

Rechtsanwalt Thomas E. Metz
Bahnhofstr. 17
99734 Nordhausen

Telefon: 0 36 31 / 62 71 0
Telefax: 0 36 31 / 62 71 13
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
8.00 - 18.00

Freitag
8.00 - 17.00


Vertrauensanwalt des ACE Automobilclub Europa

vertrauensanwaelte logo sw


Hier geht es zur Kanzlei Heiligenstadt

Kommen Sie zu Ihrem Recht!

Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns einfach per Telefon oder Mail.
Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung

0 36 31 / 62 71 0E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
8.00 - 18.00

Freitag
8.00 - 17.00

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!